Research Quest

Erfordert: Alle Casterklassen / Für: Alle Casterklassen

Empfohlenes Quest-Level: ab 16
Notwendige Quest-Klasse: Casterklassen
Notwendige Quest-Rasse: Keine
Startort: South Ro
Author: Obscur

Voraussetzungen: diese Quest ist nur für reine Zauberer aller Rassen ab Level 16 geeignet.

Was ist Research?: eine Fähigkeit, die Enchanter, Magicians, Necromanten und Wizards ab Level 16 in ihrer jeweiligen Gilde trainieren müssen. Es handelt sich nicht um eine Trade Skill, auch wenn man die so gewonnenen Spruchrollen verkaufen kann, das heisst, der Fortschritt in der Fähigkeit ist durch den aktuellen Level begrenzt. Die Fähigkeit steigert man durch Training in der Gilde, durch das Erforschen neuer Zauber (siehe unten) oder die Research Quest.

Hintergrund: es gibt ab Level 16 in jeder Stufe zumeist 4 Zauber, die erforscht werden können bzw. müssen. Die dazugehörigen Rezepte waren früher nur mühsam zu erhalten und erforderten die Kenntnis von Fremdsprachen, darunter Elder Elvish und Old Erudian. Einen Teil dieser Zauber kann man in seiner Gilde kaufen, ein anderer Teil kann nur erforscht werden (und das sind teilweise die besten Zauber). Ein Tip: manche dieser Zauber gibt es zwar nicht bei der eigenen Gilde, aber sehr wohl bei anderen Gilden (z.B sollte sich ein Necromant mal bei der ShadowKnight Gilde umsehen). Auch der Weg zu den Händlern in Kunark lohnt sich gelegentlich. Rezeptsammlungen gibt es heute im Internet, ich werde aber noch eine Übersicht schreiben.

Wie funktioniert Research?: man kauft in seiner Gilde einen Container (Enchanter: „Tome of Endless Enchantments” und “Ancient Restauration”, letzteres für verblichene (faded) Seiten, Magician: „Elemental Grimoire“, Necromant: „Book of Dark Bindings“, Wizard: „Lexicon“), in dem man die notwendigen Bestandteile für den Zauber kombiniert. Enchanter brauchen halbierte Seiten („Nilitim’s Grimoire“ etc.), Necros diverse „Words of …“, Magicians „Words of …“ und andere Zutaten und Wizards „Runen“; manchmal gibt es noch andere Zutaten). Diese werden von diversen Monstern im passenden Level gedropt und können bei Händlern gekauft werden (macht Euch aber eine Liste der von Euch benötigten Zutaten, denn sie kosten einige pp). Wie bei jeder anderen Fähigkeit gibt es übrigens die Möglichkeit, daß ein Versuch danebengeht.

Die Research Quest: man kann Trainingspunkte oder möglicherweise Fehlschläge mit Zutaten sparen, indem man die Research Quest macht. Man darf sich aber nicht zuviel davon erwarten, wie ich leidvoll lernen mußte. DunkelElfen müssen dafür in South Ro Smith Tv’ysa aufsuchen, gute Rassen das Zigeunerlager in North Karana ausfindig machen und Mrysila ansprechen. Die verlangen jeweils einen Greater Lightstone für einen Container namens „Concordance of Reserach“ und einen Lightstone für eines von 2 „Runes and Research“ Büchern, wobei das erste die Anleitung für die Herstellung der Trainings-Runen beinhaltet und das zweite diverse Rezepte. Die Trainings-Runen werden in der „Concordance of Reserach“ hergestellt, die erhaltenen Runen müssen dann aber im klasseneigenen Container kombiniert werden, um Fähigkeitspunkte zu erhalten.

Hier gleich eine Warnung: der zweite Schritt bei den Runen erfordert als eine der Zutaten „Froglok Eyes“ (das sind aber nicht die „Tadpole Froglok Eyes“, die man in Massen findet). Froglok Eyes gibt es zwar, sie sind aber extrem selten und kommen meist aus Lower Guk (und das ist kein Dungeon für Level 20, wo man diese Trainingsrunen brauchen würde). Allein das Abgeben der Lightstones bringt aber bereits Skillpoints und der erste Schritt ist nicht schwer, alle Zutaten bekommt man in EastCommons. Man kann den Container im übrigen auch verkaufen, das bringt (mit CHA 100) bis zu 9 pp, also mehr als wenn man versucht, die Greater Lightstones an andere Spieler zu verkaufen. Wundert Euch übrigens nicht, wenn die Fähigkeit trotz zahlloser Versuche nicht mehr steigt, es gibt je nach Level eine Grenze, über die hinweg man nicht trainieren kann. Diese erlaubt einem, die Zauber seines aktuellen Levels mehr oder weniger problemlos zu erforschen. Das wärs, Fortsetzung folgt

Autor:

Trackback: Trackback-URL Themengebiet:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben